Kein Kleingeld? In Landshut kein Problem mehr

Das kennt jeder, der Bus fährt:
Man braucht nur eine Einzelfahrkarte, hat aber nur einen 50 Euro-Schein – was den Busfahrer wenig freut.
In Landshut ist das bald kein Problem mehr.
Die Stadtwerke führen das „eTicket“ ein.
Die Chipkarte ersetzt dann die Fahrkarte.

Das Landshuter „eTicket“ kommt in zwei Stufen.
Ab November gibt es eine Chipkarte für die Wochen-und Monatskarte.
Ab Februar können mit dem E-Ticket auch Einzelfahrten gekauft werden.
Dann ist auch das bargeldlose Bezahlen möglich.
Und so funktioniert das „eTicket“:
Beim Einstieg in den Bus wird die Chipkarte auf das Lesegerät beim Fahrer gehalten.
Der sieht auf einem Monitor, ob die Karte geladen ist.

Die Fahrkarte aus Papier für die Stadtbusse gibt es natürlich in Landshut weiter.