polizei

Kein Spaß mehr: Viele Prügeleien im Vollsuff

Mit Faschingsgaudi hat das nichts mehr zu tun.
Viele Schlägereien am Rande der Faschingsveranstaltungen in der Region meldet die Polizei allein für den gestrigen Sonntag.
Meist sind die Schläger stark betrunken.
Oft enden die Prügeleien blutig.
Richtig schlimm hat es einen 26 Jährigen bei einer Faschingsveranstaltung in Buch am Erlbach erwischt.
Er gerät mit einer Gruppe junger Männer in Streit, letztlich schlagen sieben Männer auf ihn ein.
Selbst als er längst am Boden liegt, traktieren sie den 26 Jährigen mit Fusstritten.
Er erleidet schwere Verletzungen am Kopf und muss ins Krankenhaus eingeliefert werden.
Die Ermittlungen dauern an.
Bleibt zu hoffen, dass die Faschingsveranstaltungen heute und morgen weitgehend ohne diese unschönen Begleiterscheinungen auskommen.