© pixabay

Kein versuchter Mord auf B12

Für die Menschen, die dem LKW auf der B12 bei Freyung damals entgegenkommen, ist das wohl eine große Enttäuschung.
Denn der Brummifahrer wird nun doch nicht wegen versuchten Mordes angeklagt.
Im Januar überholt er so riskant, dass er gleich mehrere Menschenleben hätte auslöschen können.
Das Landgericht Passau sagt aber, es sei nicht eindeutig, dass der Fahrer wirklich vorhatte, jemanden zu töten.
Angeklagt wird er jetzt wegen vorsätzlicher Gefährdung des Straßenverkehrs.
Dafür könnte es bis zu vier Jahre Gefängnis geben.