Keine Extra-Wurscht für Balsgässchen-Anwohner

Es bleibt dabei!
Landshuts beliebtester Schleichweg von der Neu- in die Altstadt – das Balsgässchen – ist für Autos und Mopeds weiterhin tabu!
Selbst Anwohner dürfen da nicht durchfahren – auch nicht, wenn sie zur Landshuter Prominenz gehören.
Der scheidende Förderer-Chef Dr. Ernst Pöschl hatte sich für eine Sondergenehmigung sogar direkt an OB Alexander Putz gewandt.
Aber Extra-Würschte gibt‘s nicht!
Erlaubt man es einem, dann muss man es allen erlauben, so Putz.
Ziel des Fahrverbots im Balsgässchen ist es, die Abgase in diesem Bereich zu senken und die Anwohner zu schützen.