© pixabay

Keine Psychiatrie für Landshuter nach Patienten-Attacke

Für zwei Patienten im Bezirkskrankenhaus Landshut ist es ein Horror-Tag im Hochsommer:
Ein 24-Jähriger Mitpatient greift sie im vergangenen Juli an, würgt einen der beiden und verpasst dem anderen einen Faustschlag.
Vor Gericht steht wegen seiner psychischen Erkrankung eine Einweisung in die Psychiatrie im Raum.
Dazu kommt es aber nicht:
Der 24-Jährige wird vor Gericht freigesprochen und gilt als vermindert schuldfähig.