Kickt die CSU die Beiträge zum Straßenausbau?

Diese Meldung dürfte bei allen Grundstücksbesitzern in Niederbayern für gute Laune sorgen.
Offenbar will die CSU die heftig umstrittenen Beiträge für Straßenausbau abschaffen.
Das berichtet die „Augsburger Allgemeine“.
Schon Anfang des Jahres soll demnach die Regelung kassiert werden.
In vielen Gemeinden gibt es heftige Streitereien, weil die Bürger wegen der Sanierung einer Straße zur Kasse gebeten werden.
Falls die Beiträge tatsächlich gestrichen werden, nimmt die CSU den Freien Wählern ein wichtiges Thema vor der Landtagswahl.
Die Freien Wähler wollten ein Volksbegehren zur Abschaffung des Gesetzes zu starten.

Dem Zeitungsbericht zufolge hatten sich noch auf dem CSU-Parteitag Mitte Dezember vor allem Kommunalpolitiker für die Beibehaltung der Regelung ausgesprochen