© Matthias Löw

Kind in Braunau hinter massiver Tür gefangen

Das eigene Kind hinter einer Tür eingesperrt, die nicht aufzubekommen ist.
Das muss eine Mutter in Braunau erleben.

Das Kleinkind zieht einen Holzkeil weg, mit dem eine massive Brandschutztür offen gehalten wurde.
Die Tür im Arbeitsmarktservice Braunau schlägt zu und das weinende zweijährige Mädchen ist efangen.
Und die Mutter steht draußen.
Wenig später ist die Feuerwehr zur Türöffnung da.
Brachial muss es aber nicht werden, weil ein Mitarbeiter mit einem Schlüssel kommt.
Bis dahin hält ein Feuerwehrmann sein Handy an die Glasscheibe und lenkt das verzweifelte Mädchen damit ab.