© Pixabay

Kinder online sexuell belästigt

Wie selbstverständlich wischen heute schon Grundschüler über das Smartphone oder Tablet.
Dass der Ausflug ins Internet für Kinder ganz schön gefährlich werden kann, zeigen aktuelle Fälle aus Niederbayern.
Mehrere Mütter haben sich jetzt bei der Polizei gemeldet.
Ein Mann hat ihre 12 und 13 Jahre alten Töchter online sexuell belästigt- und zwar über soziale Netzwerke.
Darum rät die Polizei nochmal allen Eltern, die Kinder nicht alleine mit dem Internet zu lassen.
Weitere Tipps:

  • Bereiten Sie Ihr Kind auf eine mögliche Konfrontation mit jugendgefährdenden Inhalten vor – wie Gewalt, Pornografie oder Rassismus – und vereinbaren Sie mit ihm, solche Seiten sofort wegzuklicken
  • Machen Sie sich gemeinsam mit Ihrem Kind mit der technischen Handhabung und den Anwendungen im Internet vertraut
  • Stellen Sie Regeln für den Umgang mit dem Internet auf – zeitlich und inhaltlich – und achten Sie auf deren Einhaltung
  • Zeigen Sie Interesse am Freizeitverhalten – auch am Surfverhalten – Ihres Kindes
  • Erkundigen Sie sich nach dem Freundeskreis Ihres Kindes – auch in der virtuellen Welt
  • Nutzen Sie Filterprogramme – diese können helfen Ihr Kind vor jugendgefährdenden Inhalten zu schützen
  • Zeigen Sie ihm aber auch gute Kinderseiten und Angebote. Das Internet ist ein normaler Bestandteil unseres Lebens geworden. Helfen Sie dabei, dass Ihre Kinder sicher im Netz unterwegs sind!