© Pixabay

Kinder von der Politik vergessen: Mutter startet Petition

Seit Monaten haben viele Kinder und Jugendliche kein Klassenzimmer mehr von innen gesehen.
Der Frust ist groß, viele Schüler können und wollen nicht mehr.
Eltern fühlen hilflos und von der Politik im Stich gelassen.
Wie es nach den Osterferien an den Schulen weitergeht?
Bisher gibt es kein Wort dazu.

Bettina Diewald aus Weihmichl im Landkreis Landshut hat darum eine Online-Petition gestartet.
Für Schule unabhängig von Inzidenzwert und Infektionsgeschehen.
Die Mutter erlebt jeden Tag, was der Distanzunterricht mit ihren Kindern macht.

Und sie sagt:
„Das ständige Öffnen und Schließen, die Unsicherheit, wie es von Woche zu Woche weitergehen wird, verunsichert und irritiert unsere Kinder, macht sie krank und hemmt sie in ihrer Entwicklung.
Jeder, der Kinder hat, weiß wie wichtig ein geregelter Tagesablauf für sie ist.
Dies gibt ihnen Sicherheit, macht den Tag vorhersehbar – all wird ihnen aber seit Monaten genommen.
Hier können Sie die Petion unterschreiben.