© Funkhaus Landshut

Kritik der Niederbayern-CSU prallt an Söder ab

Hotelbesitzer, weite Teile des Handels und Gastronomen sind gefühlt im Dauer-Lockdown.
Die Niederbayern-CSU hat das gegenüber Ministerpräsident Söder kritisiert.
An dem ist die Kritik aber abgeprallt.
Laut Söder funktionieren die Hygienekonzepte nur bei niedriger Inzidenz.

Für Ostbayern hat er zusätzlichen Impfstoff versprochen.
Denn an der Grenze zu Tschechien sind die Inzidenzzahlen weiter sehr hoch.

CSU-Bezirkschef Andreas Scheuer forderte:
«Ostbayern muss wegen seiner Lage an der Grenze zu Tschechien zum Sonderkorridor werden.»
Die von der Staatsregierung zugesagten 50 000 zusätzlichen Impfdosen für die Grenzregion zu Tschechien seien ein erster Schritt, aber weitere Zusatzlieferungen seien notwendig.
«Zusätzlich brauchen wir eine Flexibilität bei der Frage, wen wir damit impfen dürfen», sagte der Bundesverkehrsminister.