© DRÄXLMAIER Group

Kurzarbeit bei Dräxlmaier Vilsbiburg

Autobauer wie BMW sind wegen der Corona-Krise in der Zwangspause.
Und das spüren natürlich auch die Zulieferer in Niederbayern.
Zum Beispiel Dräxlmaier in Vilsbiburg.
Das Unternehmen hat ab heute Kurzarbeit angemeldet.
Pressesprecher Tobias Nickel sagte im Radio Trausnitz-Interview, dass von den rund 3500 Mitarbeitern in Vilsbiburg nur noch eine Notbelegschaft an Bord ist.

Geplant ist die Kurzarbeit erstmal für einen Monat.
Dann soll entschieden werden, wie es weitergeht.

Andere Dräxlmaier-Standorte in der Welt haben den Betrieb schon runtergefahren.
Laut der Pressestelle gibt es hier aber meistens keine Kurzarbeit.