Läuft alles nach Plan? Baustellenbesuch vom Landrat

Der Dingolfinger Landrat hat sein Büro kurz gegen eine Baustelle getauscht.
Zusammen mit Planern und Schulleitung hat sich Heinrich Trapp die künftige Fachoberschule angeschaut.
Momentan wird ein Gebäudeteil der Berufsschule Dingolfing für die FOS umgebaut.
Jetzt sind Arbeiter gerade dabei, den Bereich zu entkernen.
Für den Landrat ist es wichtig, dass sich Lehrer und Schüler wohlfühlen.
Dafür investiert der Landkreis 2,5 Millionen Euro.
Bis zum September muss alles fertig sein – da startet die FOS Dingolfing.

Es ist ein straffer Zeitplan, aber wir sind überzeugt, dass alle Arbeiten termingerecht erledigt werden“, sagte Armin Grassinger vom Sachgebiet „kreiseigener Hochbau“ am Landratsamt.
Die Zusammenarbeit mit dem Landratsamt, den Planern und den beauftragten Handwerksbetrieben sei sehr konstruktiv, das stellte auch Reiner Sagstetter fest, der Leiter der Hans-Glas-Berufsschule, der an der Etablierung der FOS Dingolfing federführend mitarbeitet.
„Das sind gute Nachrichten“, freute sich Landrat Trapp.

Er ließ sich von Architekt Klaus Ammer Muster für die Linoleum-Böden zeigen, die in den Klassenzimmern und in den Fluren verlegt werden sollen, und schaute sich die Fliesen an, die für die Toiletten angedacht sind.
Gleichzeitig informierte sich Trapp über das Farbkonzept, das in den Klassenräumen dezente Töne vorsieht, während in den Fluren und in der Aula – dort, wo es in Pausen naturgemäß etwas lauter zugeht – kräftigere Farben zum Einsatz kommen.