© Pixabay

Landshut ist kein Corona-Hotspot mehr

So schnell kann sich die Lage ändern:
Vergangene Woche war Landshut laut den Zahlen ein Corona-Hotspot.
Jetzt ist die Lage deutlich entspannter.
Der sogenannte 7-Tage-Inzidenz-Wert in Landshut lag gestern bei 23,5 pro 100.000 Einwohner.
Also deutlich unter dem kritischen Wert von 50.

Die Stadt Landshut  weist damit nach der Definition des RKI kein „erhöhtes Infektionsgeschehen“ mehr auf.

Die Frage muss also lauten:
Wann lockert die Stadt die Corona-Kontaktbeschränkungen?
Laut Oberbürgermeister Alexander Putz wird darüber im Lauf der Woche entschieden – man will offenbar die Entwicklung abwarten.
Die heftig umstrittene Mundschutzpflicht für Grundschüler gilt schon seit gestern nicht mehr.

Auch im Landkreis Landshut ist der 7-Tage-Inzidenz-Wert ebenfalls gesunken – auf 10,7.
Die Lage in den Krankenhäusern ist seit Wochen stabil und entspannt.
Das Klinikum Landshut (Stand 14.9.2020, 9 Uhr) meldet unverändert folgende Zahlen:
1 Covid-19-Patient auf Normalstation, 1 Covid-19-Patient auf Intensivstation; dazu 4 Corona-Verdachtsfälle auf Normalstation.