Landshuter Kreishaushalt auf Rekordniveau

Mit großer Mehrheit hat der Landshuter Kreistag den Haushalt für 2018 verabschiedet.
Mit einem Gesamtvolumen von 222 Millionen Euro ist das ein neuer Rekordhaushalt.
Vor allem in Schulen, Infrastruktur und in die Gesundheitsversorgung wird investiert.
Die Kreisumlage wird gegenüber dem Vorjahr um einen halben auf nunmehr 49 Prozentpunkte gesenkt.
Damit werden die Kommunen entlastet.
Landrat Peter Dreier wies daraufhin, dass der Landkreis Landshut insgesamt gut dastehe.
Die Wirtschaftskraft sei weiter ungebrochen, man habe fast Vollbeschäftigung, und die Bevölkerung wachse stetig.
Seit 2014 sei der Schuldenstand „kontinuierlich“ gesenkt worden.