© Pixabay

Landshuter, schaut in Eure Keller

Die Isar verwandelt sich immer mehr in einen reißenden, braunen Strom.
In dem Wasser treiben zum Teil ganze Bäume.
Und der Pegel der Isar steigt weiter.
Mittlerweile gilt in Landshut die Hochwassermeldestufe eins, Stufe drei könnte in der Nacht erreicht werden.
Dann fließt wohl Wasser in die Flutmulde.
Probleme könnte in Landshut das steigende Grundwasser machen.
Bewohner sollten öfter mal in Keller und Tiefgaragen schauen.

Die Landshuter Feuerwehr baut wegen des Hochwassers sicherheitshalber Schutzwände auf.
Und zwar an der Isarpromenade im Bereich der Luitpoldbrücke bis zum Mühleninselsteg.
Beginn ist gegen 18 Uhr.
Radler und Fußgänger sollten wegen der schweren Feuerwehrfahrzeuge den Bereich meiden.

Im Landkreis Landshut gibt es bis jetzt keine größeren Probleme.
An der Vils wird derzeit kein größeres Hochwasser erwartet.