© Pixabay

Landshuter Wittstraße stadteinwärts dicht

Zum großen Chaos ist es bis jetzt nicht gekommen – aber die Sanierung der Landshuter Wittstraße sorgt vor allem in der Rushhour für genervte Autofahrer.
Ab Montag gehen die Bauarbeiten in die nächste Phase.
Das heißt:
Wer stadteinwärts unterwegs ist, muss eine Umleitung fahren.
Und zwar über die die Innere Münchener Straße und den Grätzberg.
Stadtauswärts fließt der Verkehr über zwei Fahrstreifen.

In der vierten Bauphase (bis Mitte Juli) wird in der gesamten nördlichen Fahrbahnhälfte, der Grieserwiesenseite, gearbeitet.
Dabei wird die alte Fahrbahn abgefräst, der Straßenunterbau errneuert und dann die Fläche neu asphaltiert.
Zudem erhalten die Busbuchten neue Bordsteine, im Gehwehbereich finden kleinere Nebenarbeiten statt.