© Pixabay

Laster verfehlt in Deggendorf nur knapp ein Haus

Es ist einer der spektakulärsten Unfälle im neuen Jahr bei uns in Niederbayern:
In Deggendorf gerät ein Laster außer Kontrolle, durchbricht die Leitplanke, stürzt eine Böschung runter und verfehlt nur knapp ein Haus.

Das war echt haarscharf:
Der tonnenschwere LKW liegt auf der Seite, nur wenige Meter von einem Wohnhaus entfernt.
Bäume und eine Gartenhütte haben den Laster wohl abgebremst.
Die Feuerwehr muss mit Seilen verhindern, dass der LKW weiter abstürzt.
Erst dann kann der eingeklemmte Fahrer gerettet werden:
Mit einer Drehleiter, einem Flaschenzug und der Bergwacht.
Die Bergung des LKW mit einem Spezialkran dauert bis in die Nacht.

Möglicherweise ist der Mann mit seinem Laster zu schnell gefahren – auf der abschüssigen Straße gilt Tempo 30.