© Foto: Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald

Lebensgefahr in der Winterlandschaft

Die Leute im Nationalpark Bayerischer Wald freuen sich ja über jeden, der kommt.
Normalerweise.
Jetzt raten die Verantwortlichen von einem Besuch ab.
Es besteht Lebensgefahr!
Grund dafür ist die enorme Schneelast auf den Bäumen, die sich nach den nassen Niederschlägen nochmals erhöht hat.
Dutzende starke Äste, Baumkronen und ganze Bäume sind bereits auf Wanderwege gefallen.

Aus diesem Grund bleiben die Nationalparkzentren Lusen und Falkenstein mit den Tier-Freigeländen sowie dem Hans-Eisenmann-Haus und dem Haus zur Wildnis bis inklusive Dienstag komplett gesperrt.
Je nach Situation könnte diese Sperrung sogar noch verlängert werden.

Wegen der Schneebruchgefahr sind heute auch die Lifte, Loipen, Rodelhänge und Wanderwege im Wintersportgebiet Sankt Englmar gesperrt.
Auch das Skigebiet am Arber ist gesperrt.