Lebensmüder auf der Innbrücke?

In Simbach am Inn hat heute morgen ein Mann kurz für Aufregung gesorgt.
Er saß auf dem Geländer der Innbrücke.
Es sah so aus als wolle er jeden Moment in den Inn springen.
Als die Polizei eintraf, stellte sich heraus, dass der 25 Jährige nur die schöne Aussicht genießen wollte.

Er hatte sich auf seinem luftigen Aussichtsplatz auch eine Stelle ausgesucht, wo er sich an einer Laterne festhalten konnte.
Der junge Mann versicherte den Beamten, dass er zu keiner Zeit vor hatte, in den Inn zu springen.
Die Polizei forderte ihn auf sich künftig einen weniger gefährlichen Aussichtsplatz zu suchen.