© Pixabay

Lehrerchef will Hilfe für Schulen wegen Flüchtlingen

Vor allem Frauen und Kinder kommen als Flüchtlinge aus der Ukraine zu uns nach Niederbayern.
Nach drei Monaten müssen die Kinder zur Schule gehen.
Und das könnte schwierig werden, meint der Präsident des Lehrerverbands, Meidinger, aus dem Landkreis Rottal-Inn.

Er verweist auf den dramatischen Lehrermangel, der herrscht.
Laut dem Lehrerchef könnten bis zu 250 000 neue Schüler dazu kommen – für die müssten mindestens 15 000 Lehrer zusätzlich her.
Und es brauche viel zusätzliches Geld.
Wenn die geflüchteten Kinder länger oder dauerhaft blieben, dann gehe es um Milliarden, die man zusätzlich für das Schulsystem brauche.