© Pixabay

Lockdown-Light: Die aktuellen Beschlüsse

Bund und Länder haben sich auch darauf geeinigt, die verschärften Kontaktbeschränkungen an Weihnachten zu lockern.
-Vom 23. Dezember bis zum 1. Januar dürfen sich maximal zehn Personen treffen – Kinder unter 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt.
Bis dahin gilt aber:
private Treffen werden auf fünf Menschen begrenzt, die aus maximal zwei Haushalten kommen.

-Gastronomie, Freizeit- und Kultureinrichtungen bleiben geschlossen.

-Im Einzelhandel darf bei mehr als 800 Quadratmeter Fläche darf künftig höchstens eine Person pro 20 Quadratmeter anwesend sein.
Bei kleineren Geschäften soll sich höchstens eine Person pro 10 Quadratmetern aufhalten dürfen.

-Was den Schulunterricht betrifft, dürfen die Bundesländer entscheiden, welche
Maßnahmen sie ergreifen.
Klar ist nur, es gibt eine Einigung auf eine Hotspotstratgie – bei einer Marke von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern und Woche sollen Maßnahmen wie Wechsel- oder Hybridunterricht eingeführt werden.

-An Silvester wird privates Böllern nicht verboten, öffentliches Feuerwerk aber schon.