© Pixabay

Lockdown statt Lockenwickler: Friseure protestieren

Der Frust ist groß:
Bei uns, weil die Haare nicht schön sind und bei den Friseuren, weil sie nicht arbeiten dürfen.
Lockdown statt Lockenwickler.
Nach dem Motto Licht an, bevor die Lichter ausgehen, protestieren heute auch Friseure in Niederbayern und der Region.
Und zwar gegen den monatelangen Lockdown.

Denn für viele Friseurgeschäfte wird es finanziell eng.
Darum lassen viele von heute bis morgen früh acht Uhr die Lichter in den geschlossenen Geschäften brennen.

Die Forderung an die Politik in Bayern:
Lasst die Friseure am 1. Februar wieder öffnen.