© Polizei

Luxusflitzer vor Auslandsaufenthalt bewahrt

Fast wäre ein Luxusauto auf Nimmerwiedersehen verschwunden.
Eine gemeinsame Streife der Simbacher und Braunauer Polizei hat das gerade noch verhindert.
In Braunau stoppen die Polizisten ein teures Mercedes-Cabrio und starten eine Kontrolle.
Dabei kommt raus:
Der Mercedes-Flitzer ist am Flughafen München gemietet worden.
Die Rückgabe war aber nicht vorgesehen.
Stattdessen sollte das 45 000 Euro-Auto ins Ausland gebracht werden.
Das Fahrzeug  wurde noch vor Ort, wegen des Verdachtes der schweren Hehlerei, sichergestellt und der 36-jährige Fahrer festgenommen.
Noch im Rahmen der ersten Überprüfungen ergaben sich Hinweise auf ein weiteres in Deutschland unterschlagenes Fahrzeug, welches nach Serbien verschoben wurde.