© Screenshot Twitter

Manfred Weber greift nach der Spitze

Ein Niederbayer könnte bald auf einem der wichtigsten Posten in Europa sitzen.
Es ist der CSU-Politiker Manfred Weber aus Wildenberg im Kreis Kelheim.
Vor ein paar Minuten hat er über Twitter die Katze aus dem Sack gelassen.
Manfred Weber will als Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei antreten.
Das heißt auch:
Der Niederbayer möchte der Nachfolger von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker werden.

Ob die EVP den 46-jährigen CSU-Vizechef offiziell zum Kandidaten kürt, entscheidet sie am 8. November.
Die Chancen auf das mächtige Amt des Kommissionspräsidenten hängen dann vom Ausgang der Wahl ab.
Seit Walter Hallstein, der den Posten von 1958 bis 1967 hatte, war kein Deutscher mehr an der Spitze der mächtigen Brüsseler Behörde, die EU-Recht mitgestaltet und über die Einhaltung wacht.