polizei

Mann im eigenen Haus überfallen und ausgeraubt

Ein schreckliches Erlebnis hat ein Mann im Landkreis Landshut durchgemacht.
Der Rottenburger ist in seinem Haus von zwei Gangstern überfallen und ausgeraubt worden.
Der Schreck dürfte dem 56-Jährigen wohl noch in den Knochen stecken.
Als er gestern nach Hause kommt, warten dort schon zwei Männer auf ihn.
Sie bedrohen den Rottenburger mit einer Pistole und verlangen, dass er seinen Tresor öffnet.

Daraus klauen die Gangster Geld und drei Pistolen, die der Mann legal besessen hatte.
Dann lassen ihn die Täter gefesselt im Keller zurück.
Nach kurzer Zeit kann sich der Rottenburger befreien, rennt auf die Straße, hält eine Fußgängerin an und ruft die Polizei.
Die beiden Gangster sind verschwunden.

Eine Beschreibung liegt nur von einem der Männer vor:
Er ist etwa einen Meter 80 groß und kräftig.
Seine Bekleidung war dunkel und er hatte eine Mütze auf.
Gesprochen hat der Täter hochdeutsch.