Mann mit „Pistole“ auf der Herbstschau

Ein junger Mann hat gestern auf der Moosburger Herbstschau für Unruhe gesorgt.
Der 22 Jährige ging über das Volksfestgelände und gab sich als Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes aus.
In einer Tasche steckte deutlich sichtbar eine schwarze Pistole.

Einem Mitarbeiter eines Verkaufsstandes kam der Bursche gleich verdächtig vor, er informierte die echten Sicherheitsleute.
Die durchsuchten den 22 Jährigen und übergaben ihn der Polizei.
Bei der Waffe handelte es sich um eine Spielzeugpistole, die aber einer echten täuschend ähnlich sah.
Er hatte sie auf dem Volksfest beim Gewehrschießen erworben und anschließend aus der Verpackung genommen.
Laut Polizei wollte sich der junge Mann öffentlich nur wichtig machen.
Er bekommt trotzdem eine Anzeige, weil das sichtbare Tragen solcher „Anscheinwaffen“ verboten ist.