polizei

Mann mit Stichwunde löst Großfahndung aus

Gestern Abend um neun Uhr:
Eine Frau aus Neustadt an der Donau alarmiert die Polizei.
Ihr betrunkener Ehemann steht mit einer Stichwunde im Bauch auf der Terrasse der gemeinsamen Wohnung.
Der Verletzte wird sofort in eine Klinik eingeliefert.
Vorher schildert er seiner Frau, was passiert sein soll:
Bei einem Spaziergang im Park sei er von drei fremden, dunkelhäutigen Männern attackiert worden.
Dann habe er sich zur Wohnung geschleppt.
Sofort leitet die Polizei eine intensive Fahndung ein – ergebnislos.
Die Kripo ermittelt nun in alle Richtungen, räumt aber erste Zweifel an der Version des Verletzten ein.