© Pixabay

Marienstatue geköpft: Täter gefunden

Gläubige haben darüber den Kopf geschüttelt:
Vor einigen Monaten köpft jemand in einer Straubinger Kirche eine Marienstatue.
Spuren an der Statue haben die Polizei jetzt zum Täter geführt.
Es ist ein 20-Jähriger aus Straubing.

Geköpft hat er die Marienstatue wohl aus reiner Zerstörungswut.
Ein religiöses oder extremistisches Motiv gibt es jedenfalls nicht, sagt die Polizei.
Die Marienstatue wird gerade wieder hergestellt.

Ein Polizist auf dem Weg zum Dienst hatte am 22. Oktober den Kopf der Marienstatue neben dem Eingang der Jesuitenkirche entdeckt.
Die Statue selbst lag umgestürzt und ebenfalls beschädigt im Vorraum der Kirche.

© Bistum Regensburg