© FunkhausLandshut

Maßnahmen der bayerischen Regierung im Kampf gegen Corona

Die Corona-Pandemie zwingt den Freistaat weiter zum Handeln.
So ist unter anderem der 500-Euro-Pflegebonus beschlossene Sache., wie Bayerns Ministerpräsident Markus Söder bekannt gab.
Diese Summe soll zum Beispiel den Pflegekräften in der Kranken- und Altenpflege zugutekommen.
Aber auch Notfallsanitäter und Rettungsassistenten profitieren davon.
Mit dem Geld sollen die enormen Leistungen in der Corona-Krise gewürdigt werden, so Söder.

Zudem hat Söder angekündigt, die Soforthilfe für Unternehmen  schneller auszuzahlen.
Damit will die Regierung die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abfedern.
Mit der Landwirtschaft und den bayerischen Jugendherbergen sollen noch zwei weitere Bereiche von den Soforthilfen profitieren.

Eine vorzeitige Lockerung der aktuellen Ausgangsbeschränkungen sei nicht vorgesehen, heißt es weiter.
Es werde nach Ostern nicht einfach so weitergehen wie bisher.
Damit müssen sich Eltern möglicherweise auf noch längere Schulschließungen einstellen.
Eine Maskenpflicht rückt auch immer näher: Söder hält sie für wahrscheinlich.