© pixabay

Bett angezündet: Prozess um versuchten Mord beginnt

Die Vorwürfe gegen den 24-Jährigen aus dem Landkreis Straubing-Bogen wiegen schwer:
Vor dem Landgericht Deggendorf muss er sich wegen versuchten Mordes verantworten.
Im Sommer letzten Jahres zündet er im Bezirkskrankenhaus Mainkofen das Bett seines Zimmernachbarn an, während der schläft.
Ein Pfleger kann das Feuer löschen, ernsthaft verletzt wird zum Glück niemand.
Das Gericht muss jetzt u.a. klären, ob der Mann gemeingefährlich ist.
Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der junge Mann zum Tatzeitpunkt schuldunfähig war.