© Pullman City

Mega-Frust in der Westernstadt Pullman City

Die Cowboys machen weiter Pause.
Wie schwierig gerade die Lage für viele Unternehmen in Niederbayern ist, zeigt sich auch am Beispiel der Westernstadt Pullmann City.
Der Freizeitpark im Landkreis Passau dürft nach dem regionalen  Lockdown wieder aufmachen – die Tore bleiben aber erstmal geschlossen.

Denn es gibt keine Planungssicherheit.
Liegt die Inzidenz nur einen Tag über 1000 muss wieder dicht gemacht werden.
Unmöglich für einen Freizeitpark, der Personal einplanen und Lebensmittel bestellen muss, sagte uns eine Sprecherin.
Vor 14 Tage hat der Chef der Westernstadt die gekauften Lebensmittel an das Personal verschenkt, weil der Park schließen musste.
Kritik üben die Macher in Pullman City auch an der 2Gplus-Regel.
Sie fordern 2G.

Momentan ist geplant, dass die Westernstadt Anfang Januar wieder öffnet.