© Funkhaus Landshut

Mehr Schutz für bedrohte Politiker gefordert

Hass-Mails, Beleidigungen oder Beschimpfungen:
Wer in einem Rathaus sitzt muss mittlerweile ein dickes Fell haben.
Bedrohte Kommunalpolitiker müssen besser geschützt werden.
Diese Forderung kommt aus Niederbayern, vom Chef des Bayerischen Gemeindetags Uwe Brandl aus Abensberg.
Er sagt,  dass die Hemmschwelle zur Gewalt gesunken ist.
Wohl auch, weil es bis zu einer Bestrafung dauern kann.
Darum will der Niederbayer mehr Staatsanwälte und Richter, die solche Taten auch verfolgen können.