Mehr tödliche Motorradunfälle in Niederbayern

In Niederbayern ist die Zahl der tödlichen Motorradunfälle dramatisch gestiegen.
Im ersten Halbjahr kamen laut Polizei neun Biker ums Leben, im Jahr zuvor waren es nur drei tödliche Unfälle mit Motorradfahrern im selben Zeitraum. Die Polizei will mit Kontrollen gegensteuern.
Im Fokus stehen demnach vor allem Geschwindigkeitsverstöße, welche nach wie vor wesentliche Ursache von Motorradunfällen seien.Am vergangenen Wochenende wurden auf beliebten Bikerstrecken bei Deggendorf, Bayerisch-Eisenstein und Sankt Englmar über 250 Motorradfahrer kontrolliert. Neun Motorräder wurden wegen technischer Mängel sofort stillgelegt.
Außerdem wurden vierzehn Biker verwarnt, weil sie zu schnell gefahren waren.