Meilenstein in der Landshuter-Verkehrspolitik

Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt morgen Abend in Landshut.
Da startet der Abriss der alten ETSV 09-Unterführung.
Die Bauarbeiter haben ständig die Uhr im Nacken.
Denn das Zeitfenster für den Abriss ist klein.
Nur 27 Stunden haben die Arbeiter Zeit.
Denn für den Abriss muss teilweise der Zugverkehr eingestellt werden.
Gearbeitet wird auch nachts – die Anwohner der Landshuter ETSV 09-Unterführung müssen sich also auf Lärm einstellen.
Nach dem Abriss gehen die Arbeiten rund um den Neubau in den Endspurt.
Wenn das Wetter mitspielt, soll die neue ETSV 09-Unterführung in der ersten Dezemberhälfte für den Verkehr freigegeben werden.