© Funkhaus Landshut

„Mini-Aufstand“ gegen Markus Söder?

Als Revoluzzer sind die Mitglieder der Jungen Union nicht bekannt.
Beim Treffen der bayerischen JU in Niederbayern haben die Nachwuchspolitiker ihren Chef aber einen kleinen Denkzettel gegeben.
Manche reden sogar von einem „Mini-Aufstand“ in Deggendorf.

Die Delegierten haben Söders Namen aus einer Erklärung zur Wahlniederlage gestrichen.
Bei der JU gibt es offenbar die Sorge, dass der CSU-Chef in seiner Partei zur alles dominierenden Figur geworden ist.