Mit dem Pass der Tochter am Flughafen gestoppt

Am Flughafen München sind möglicherweise massive Sicherheitslücken am Londoner Flughafen Heathrow und bei British Airways auf gedeckt worden.Eine 40jährige Britin ist versehentlich mit dem Pass ihrer Stieftochter von London nach München geflogen.Sicherheitskontrollen an Flughäfen sind nach den Terroranschlägen in Großbritannien angeblich auf allerhöchstem Niveau. Trotzdem konnte die 40jährige Geschäftsfrau mit den Reisedokumenten ohne Probleme die Passkontrolle in London passieren.Erst nach der Landung in München war an der automatischen Zollkontrolle Schluss. Ein Sprecher der Britisch Airways kommentierte den Vorfall wie folgt: Für das Boarding aller Fluggäste sei das Sicherheitspersonal des Flughafens verantwortlich.Der Vorfall werde untersucht.