© Bundespolizei

Mit Reizwäsche in den OP-Saal?

In diesen schwierigen Zeiten sind Flugreisen alles andere als einfach.
Dafür braucht es sehr oft einen triftigen Grund.
Den hat auch eine 29-jährige Frau aus Georgien – angeblich.
Am Münchner Flughafen behauptet sie, dass sie auf dem Weg zu einer wichtigen OP ist.
Das dazugehörige Schreiben ist allerdings gefälscht.
Die Bundespolizei durchsucht zudem ihren Koffer und findet darin eher untypische Klinik-Kleidung:
Die Frau hat Reizwäsche eingepackt.
Was sie damit genau vorhatte, wissen wir nicht … jedenfalls darf die Georgierin morgen Abend wieder ihren Heimflug antreten.