© Pixabay

Mitarbeiter in Wartenberg wegen Corona unter Druck gesetzt?

Schwere Vorwürfe stehen momentan in Wartenberg im Kreis Erding im Raum.
Sie richten sich an Ingo Lederer.
Der Geschäftsführer einer Metallbaufirma soll Corona-Fälle totgeschwiegen haben, berichtet der Münchner Merkur.
Offenbar hat er auch mit Konsequenzen gedroht, sollten sich Mitarbeiter freiwillig testen lassen.

Lederer weist die Vorwürfe gegenüber unserem Sender zurück – und kündigte an, rechtliche Schritte zu prüfen.
Die Hygiene-Maßnahmen im Betrieb seien jederzeit eingehalten worden, heißt es weiter.