© Bundespolizei

Nach Haftentlassung wieder verhaftet

Die Tinte unter der Haftentlassung ist noch nicht mal richtig trocken – schon sitzt ein Mann schon wieder im Knast.
Am Flughafen München schnappt die Bundespolizei den Bulgaren.
Denn die Behörden in Bulgarien suchen nach ihm mit einem internationalen Haftbefehl.
Er soll vor Frauen die Hose runtergelassen haben.

Die Bundespolizisten werden auf den Mann aufmerksam, weil er offenbar die polizeilichen Maßnahmen beobachtet.
Also kontrollierten und befragten die Beamten den Mann.
Der 31-Jährige erklärte, er wolle sich nur ein wenig die Zeit vertreiben, ein Identitätsdokument habe er nicht.
Was er aber hatte, war ein Haftentlassungsschein.

Diesen nutzten die Grenzpolizisten, um den Bulgaren näher zu überprüfen.
Dabei sollten sie herausfinden, dass der Mann offenbar mit den Gesetzen auf Kriegsfuß steht.
Er ist nicht nur in Deutschland schon des Öfteren straffällig geworden
Jetzt wartet der 31-Jährige auf seine Auslieferung.