Nacht der blauen Wunder

Samstag, 4. November - 28 Lokale, 28 Live-Bands - Innenstadt Landshut - Beginn 20.30 Uhr 

Die Livemusik-Partymeile geht ins 16.Jahr

Die Nacht der blauen Wunder bietet wieder Kneipenkonzerte für Musikliebhaber

Die erste „Nacht der blauen Wunder“ im November 2002 hat in Landshut eine Erfolgsgeschichte eingeläutet. Ein Nachfolger zum Jubiläum „800 Jahre Stadt Landshut” und weitere Wundernächte haben der Stadt unvergessliche Nächte mit viel Musik in vollen Lokalen beschert. Wer der 16. Ausgabe der musikalischen Kneipenshuffle in Landshut wieder ein gutes Gelingen voraussagt, dürfte wohl auch in diesem Jahr Recht behalten. Am Samstag, 4. November, ist es wieder soweit: 28 Live-Acts in 28 Lokalen werden die Alt- und Neustadt ab 20.30 Uhr einmal mehr in eine Partymeile verwandeln. Dass dabei Stimmung aufkommt, garantieren die Organisatoren mit einer abwechlsungsreichen Mischung der auftretenden Künstler und Bands. Tausende Kneipengänger und Musikliebhaber bevölkern die Plätze und Gassen – und natürlich die Lokale, die sich in schweißtreibende Liveclubs verwandeln.

 

RED ROOSTER
spielen bei McDonald's

PHIDELIO
ist beim Rieblwirt zu Gast

THE SOUNDSCAPE
rocken in der Almlounge

Bei der 16. „Nacht der blauen Wunder” ist wieder für so gut wie jeden Musikgeschmack etwas dabei. Los geht die musikalische Kneipentour in der Innenstadt um 20.30 Uhr, also eine halbe Stunde früher, als gewohnt.
Die Konzerte der Bands umfassen 5 Sets á 30 Minuten. Dazwischen folgt jeweils eine Pause von 30 Minuten, die es den Besuchern ermöglicht, das Lokal zu wechseln, um viele Künstler live erleben zu können.
1. Runde: 20:30 Uhr bis 21 Uhr
2. Runde 21:30 Uhr bis 22 Uhr
3. Runde 22:30 Uhr bis 23 Uhr
4. Runde 23:30 Uhr bis  0 Uhr
5. Runde  0:30 Uhr bis  1 Uhr
Das Armband erlaubt den Zutritt zu allen teilnehmenden Lokalen.

Seit Jahren ein Highlight: HEADLESS im Salzstadel

HEADLESS - präsentiert von RADIO TRAUSNITZ

Vom typischen Rock’n‘Roll der 1950er Jahre über Classic Rock Titel von AC/DC, Bon Jovi, Whitesnake etc.,
von Austro-Pop Klassikern bis hin zu Songs aus den aktuellen Charts, HEADLESS deckt alles ab, was man für eine gute Party braucht.

HEADLESS sorgt in der Nacht der blauen Wunder 2017 im Salzstadel für einen kurzweiligen und musikalisch abwechslungsreichen Abend und zeigt wieder einmal wie wandlungsfähig die Band ist – mit viel Spaß an der Sache!

Immer ein Publikumsmagnet: FUSE BOX

AD/DC Sound - fast wie bei den Originalen!

Nach vielen Auftritten in der Nacht der blauen Wunder heißt es in diesem Jahr im Bernlochner "Hells Bells".

Die Landshuter AC/DC Coverband FUSE BOX ist für alle Heavy-Rock Fans ein Muss.

Nach langer Pause spielen Grenzo, Chris, Erwin & Co. endlich wieder zusammen.

Und so funktioniert es: Man kauft ein Armband, das den Einlass in sämtliche teilnehmenden Lokale gewährt. Ein Tipp vorweg: Am besten die Bänder im Vorverkauf sichern, denn bei der „Nacht der blauen Wunder“ heißt es meist am Abendkasse-Verkaufspavillon in der Fußgängerzone schon kurz nach Beginn der Musiknacht: „Bänder ausverkauft!“

Hinter der „Nacht der blauen Wunder“ steckt die Sinnflut Kultur GmbH. Das Duo Börnie Sparakowski und Peter Feller zeichnet seit weit über einem Jahrzehnt unter anderem für das mittlerweile legendäre Sinnflut-Festival in Erding verantwortlich. Bewährter Partner des Sinnflut-Zweigestirns für die Wunder-Nacht ist das Konzertbüro Landshut. Dahinter verbirgt sich Helmut Renger, der mit seinem Rock-Shop eine stadtbekannte Größe ist und sich als Veranstalter von großer Kleinkunst in und um Landshut verdient gemacht hat.

Die Armbänder für die „Nacht der blauen Wunder“ gibt es vorab beim Rock-Shop Landshut in der Inneren Münchener Straße 56, Telefon (0871) 45132 (auch Versand), Bänder und weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.konzertbuero-landshut.de.