© Stmgp Bayern

Neue Anlaufstelle für Corona-Patienten

Statt Kellnerinnen huschen Arzthelferinnen umher.
Das ehemalige Restaurant „Rosenhof“ in Ergolding verwandelt sich ab morgen in eine „Schwerpunktpraxis“.
Die ist für Corona-Patienten mit leichteren Symptomen da.
So sollen die Hausarztpraxen entlastet werden.
Und für Patienten mit anderen Wehwehchen reduziert sich die Gefahr, dass sie beim Arzt-Besuch mit Corona angesteckt werden.

WICHTIG:
Die Patienten müssen sich unbedingt telefonisch bei ihrem Hausarzt melden, der sie dann an die Schwerpunktpraxis überweist

Um den behandelnden Arzt und sein Personal vor einer Infektion zu schützen, müssen sie beim Patientenkontakt besondere Schutzkleidung tragen – zertifizierter Mundschutz, Brille, Schutzkittel, Handschuhe.
Doch dieses Material ist momentan Mangelware, der Einsatz muss also gut geplant werden.
Deshalb ist es sinnvoller, wenn ein Arzt ausschließlich (potenziell) infizierte Patienten behandelt, und die Schutzmontur nicht ständig erneuert werden muss.

Die Patienten der Schwerpunktpraxis sollen, falls vorhanden, bereits mit einer Mund-Nasen-Maske in den Rosenhof kommen.

Die Schwerpunktpraxis wird von Montag bis Freitag 9 bis 12Uhr und von 15bis 18 Uhr geöffnet sein.