© Wissenschaftsministerium

Neuer Geist weht durch alte Klostermauern

Politiker sind ja für Superlative bekannt.
Von einem Meilenstein spricht Wissenschaftsminister Bernd Sibler.
Ganz Unrecht hat er nicht.

Für den Standort Niederbayern ist diese Vertragsunterzeichnung wirklich wichtig.
Durch das bekannte Kloster Metten weht in Zukunft ein neuer Geist.
In den Räumen des Klosters sollen Studenten lernen.
Dafür renoviert der Freistaat Teile der denkmalgeschützten Anlage, baut sie um und errichtet einen Neubau auf dem Areal.

„Dass wir für die Studentinnen und Studenten der Gesundheitsstudiengänge die passende Infrastruktur schaffen, ist ein elementar wichtiger Beitrag, um den Fachkräftemangel in Gesundheits- und Pflegeberufen zu lindern und ein starkes Signal für die Region Niederbayern“, betonte Sibler.