© Polizei

Neues Abschiebegefängnis am Flughafen München

Vergitterte Fenster sind am Flughafen München die Ausnahme – aber es gibt sie.
In der neuen Transit-und Abschiebehafteinrichtung.
Gekostet hat der Bau 17 Millionen Euro, jetzt ist alles fertig.
Bundesweiten Modellcharakter soll die Einrichtung haben, heißt es.

Flüchtlinge, die bei uns Asyl beantragen wollen, müssen erst einmal abwarten, ob sie einreisen dürfen.
Andere, die nicht bleiben dürfen, werden abgeschoben.
Für beide Gruppen ist am Münchner Flughafen der Neubau errichtet worden.