NGG: In der niederbayerischen Braukunst soll es höherprozentig zugehen

Für die Beschäftigten in den 72 niederbayerischen Brauereien fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten jetzt eine Lohnerhöhung von 5,5 Prozent.
Steigende Löhne seien enorm wichtig, um Fachkräfte und Qualität in der Branche zu halten, sagt Kurt Haberl von der NGG Niederbayern.
Die heimischen Brauereien seien gut aufgestellt
Nach Angaben des Bayerischen Brauerbundes wurden in Südbayern allein zwischen Januar und September vergangenen Jahres knapp 13 Millionen Hektoliter produziert.
Und die Arbeit sei hart und werde nicht weniger, sagt Haberl
Jetzt sei es an der Zeit, dass die Beschäftigten für gute Arbeit auch einen soliden Aufschlag beim Lohn bekommen.
Die Tarifrunde für die bayerische Brauwirtschaft beginnt am 5. Februar in München.