© Pixabay

Nicht jeden Quatsch posten

Das geht ja leider ganz schnell.
Einer hört etwas und verbreitet es im Internet oder per WhatsApp
Und schon rollt die Gerüchte-Lawine.
Gestern zum Beispiel im Landkreis Dingolfing-Landau.
Da geht in diversen Chat-Gruppen das Gerücht um, dass angeblich in Mengkofen ein bewaffneter „Irrer“ herumläuft und schon einen Buben angegriffen hat.
Wie schon gemeldet, ist die Story eine Ente, die sich Kinder ausgedacht haben.
Die Polizei bittet darum, so etwas nur zu posten, wenn die Info von einer sicheren Quelle, bzw. der Polizei kommt.