© Regierung von Niederbayern

Niederbayerischer Weizen schützt das Grundwasser

Zum Frühstück und zum Abendessen ist es nahezu unverzichtbar:
Das gute alte Brot.
Dazu braucht es den Rohstoff Weizen.
Und der wird im südlichen Niederbayern künftig schonend angebaut.
Heute fiel in Rottenburg im Landkreis Landshut der Startschuss für die Initiative „Wasserschutzbrot Niederbayern“.
Landwirte verzichten beim Anbau auf die letzte Gabe Stickstoff und schützen so das Grundwasser.
An der Aktion beteiligen sich neben Landwirte auch Bäckereien aus der Region und Wasserversorger

Alle Infos zu der Initiative gibt es auch zum Nachlesen unter wasserschutzbrot.de