Niederbayern bleibt schwarz

Auch bei uns in Niederbayern hat die CSU Federn gelassen.
Aber Niederbayern ist und bleibt schwarz.
Die CSU hat sich trotz der Verluste wieder alle Direktmandate geholt.
Die meisten Erststimmen hat sich Kultusminister Bernd Sibler aus Plattling geholt.
Zum ersten Mal am Start war Martin Wagle aus Pfarrkirchen.
Er ist an Stelle von Reserl Sem angetreten und hat sich gleich das CSU-Direktmandat geholt.

Ganz schön zittern musste dagegen der Landshuter CSU-Kandidat Helmut Radlmeier.
Er hat sich aber am Ende knapp gegen Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger bei den Erststimmen durchsetzt.

Im Stimmkreis Dingolfing ist Petra Loibl in große Fußstapfen getreten.
Sie hat Erwin Huber beerbt und auch den Einzug in den Landtag geschafft.

Auch im Stimmkreis Kelheim hat sich die CSU das Direktmandat geholt.
Hier sitzt jetzt Petra Högl im Landtag:
Auch sie ist neu – sie war für Martin Neumeyer angetreten.