© ArchivbildBMWDingolfing

Niederbayerns Jugend forscht Sieger stehen fest

107 Nachwuchstalente haben ihre Erfindungen und Projekte aus sieben Fachgebieten präsentiert. Leider ging es auch diesmal nur virtuell. Aber die Jury war begeistert. Wie schon in den vergangenen Jahren ging es vorwiegend um die Themen Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Die Arbeiten der Regionalsieger reichten von der Entwicklung und Herstellung umweltfreundlicher Tinte aus Kaffeesatz, bis hin zur experimentellen Untersuchung der Sonnenstrahlen.Mit den zu den Gewinnern zählen auch Schülerinnen und Schüler von den Gymnasien Pfarrkirchen, Eggenfelden und Simbach am Inn. Jugend forscht ist der größte europäische Nachwuchswettbewerb im Bereich Naturwissenschaften und Technik.