© Polizei

Notlandung am Flughafen München

Alarmstufe eins herrscht heute früh am Flughafen München.
Feuerwehr und Rettungsdienst sind im Großeinsatz.
Ihr Ziel:
Die südliche Start-und Landebahn.
Hier setzt eine Maschine zur Notlandung auf.
An Bord sind  183 Passagiere.
Die Piloten des Ferienfliegers hatten Rauch im Cockpit gemeldet.

Kaum ist die Maschine der Tui Fly Belgien sicher gelandet, sind die Helfer da.
Eingreifen muss die Feuerwehr zum Glück nicht.
Die Passagiere werden ins Terminal gebracht.
Niemand ist verletzt.
Mit einer Ersatzmaschine werden die Passagiere noch heute zu ihrem Ziel Ägypten geflogen.
Während der Aktion war die Start-und Landebahn für etwa 20 Minuten gesperrt.