verkehr, straße

Notlandung am Flughafen: War es Mord?

Einen ungewöhnlichen Fall muss gerade die Staatsanwaltschaft Landshut bearbeiten.
Es geht um den Tod eines Chinesen.
Nach einer Notlandung am Flughafen München ist der Mann gestorben.
An einer Blutvergiftung, wie die Obduktion ergeben hat.
Jetzt gibt es aber einen bösen Verdacht.
Es könnte sich um einen Auftragsmord handeln, meinen Exilchinesen.
Denn der Tote war offenbar ein Gegner des Regimes in China.
Darüber berichten mehrere Medien.
Mittlerweile ist die Leiche beschlagnahmt worden.
Das Landgericht Landshut muss jetzt darüber entscheiden, ob sie nochmal untersucht wird.